top of page

DOPPEL-JUBILÄUM MIT HERAUSRAGENDEN EHRUNGEN


Der Bayerische Gehörlosen-Sportverband erinnerte mit einem Festakt in Nürnberg an seine Gründung vor 50 Jahren und an die Gründung seiner Jugendorganisation vor 40 Jahren.


Der Bayerische Gehörlosen-Sportverband e.V. (BGS) feierte am vergangenen Samstag sein 50-jähriges Bestehen. Das war aber nicht alles! Denn die Bayerische Gehörlosen-Sportjugend im BGS feierte zugleich ihren 40. Geburtstag. Das Präsidium des BGS lud aus diesem Anlass die Mitgliedsvereine und Spartenleiter im Anschluss an den jährlichen Verbandstag zu Jubiläums-Feierlichkeiten im Novina-Hotel in Nürnberg ein.


Als Ehrengäste konnte die BGS-Spitze unter anderem Sandro Kirchner, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration, Jörg Ammon, Präsident des Bayerischen Landes- Sportverbandes e.V., und Christian Kühn, 1. Landesschützenmeister des Bayerischen Sportschützenbundes e.V., begrüßen. Auch hochkarätige Repräsentanten der Regionalpolitik in Mittelfranken und Nürnberg sowie des Gehörlosensports waren gekommen. Die Redner hoben in ihren Grußworten unisono die besondere Stellung des Gehörlosensports in der Gesellschaft und vor allem seine sportlichen Erfolge in den letzten Jahren hervor.



Ehrengäste bei den Jubiläumsfeierlichkeiten: (von links) 1. Landesschützenmeister Christian Kühn, Staatssekretär Sandro Kirchner, BGS-Präsidentin Birgit Hermann-Payer, Stadträtin Cornelia Trinkl (Nürnberg), BLSV-Präsident Jörg Ammon und Karin Wirsching, Lei- terin der Regionalstelle Mittelfranken des Zentrums Bayern Familie und Soziales.



„Wichtiger Beitrag zu einem respektvollen Miteinander“

Sportstaatssekretär Sandro Kirchner betonte: „Seit 50 Jahren bietet der BGS vielfältige sportliche Möglichkeiten für mittlerweile rund 4.000 Mitglieder und seit 40 Jahren kümmert sich der BGSJ um den sportlichen Nachwuchs. Dabei leisten Sie alle einen wichtigen Beitrag zu einem respektvollen gesellschaftlichen Miteinander auf Augenhöhe.“ Die Arbeit des Verbandes und seiner Jugendorganisation fördere die Inklusion sowie den Gemeinschaftssinn und helfe dabei, Barrieren abzubauen.


Hohe BLSV-Ehrungen für den Ehrenpräsidenten und die Präsidentin

Im Anschluss an die Grußworte wurden zwei hohe Auszeichnungen durch BLSV-Präsident Jörg Ammon verliehen. Josef Scheitle, Gründungsmitglied und Ehrenpräsident des BGS, erhielt für seine ununterbrochene Tätigkeit bis heute die BLSV-Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerblatt. Die aktuelle Präsidentin Birgit Hermann-Payer, die sich bereits wenige Jahre nach der Gründung dem BGS angeschlossen hatte, wurde ebenfalls mit der goldenen Ehrennadel mit goldenem Lorbeerblatt ausgezeichnet.



Präsidentin Birgit Hermann-Payer bei ihrem Grußwort


„Trotzdem, ich kann, ich will“: Verleihung der Siepmann-Plakette

Zudem wurden die Präsidentin und der Ehrenpräsident des BGS auch mit der höchsten Auszeichnung im deutschen Gehörlosensport, der Siepmann-Plakette, geehrt. Die Ehrung wurde vom Ehrenmitglied des Deutschen Gehörlosen- Sportverbandes e.V. (DGSV), Peter Fiebiger, in einer Videobotschaft verkündet und vom Vizepräsidenten Sport des DGSV, Daniel Haffke, durchgeführt. „Trotzdem, ich kann, ich will“ ist das Zitat von Heinrich Siepmann (1900 bis1974), dem Gründungsmitglied und langjährigen Präsidenten des DGSV. Dieses Zitat steht sinnbildlich für den Gehörlosensport, seine Sportler und insbesondere für die beiden Persönlichkeiten, die an diesem Abend mit der Plakette gewürdigt wurden.



Die Verdienstplaketten des BGS


Herausragende sportliche Erfolge

Auch sportliche Erfolge der letzten Jahre wurden entsprechend gewürdigt. So gab es für die unfassbaren Erfolge der Sportschützen Ingo Schweinsberg und Werner Lackerbauer einen Ehrenpreis für sportliche Leistungen. Josef Voran, ehemaliger Volleyballer und aktueller Sportkegler, erhielt den Ehrenpreis ebenso wie auch zwei Triathleten, die es geschafft haben, sich für die Ironman-Weltmeisterschaften 2022 auf Hawaii zu qualifizieren. Darüber hinaus wurden auch Gold-, Silber- und Bronzeplaketten des BGS verliehen, beispielsweise an die Medaillengewinner der vergangenen Deaflympics in Caxias do Sul (Brasilien), Colin Müller und Sabrina Eckert.



Vizepräsidentin Alexandra Götz hielt die Laudatio für Triathlet Volker Marks.



Vizepräsident Leistungssport Ingo Schweinsberg und Vizepräsidentin Alexandra Götz mit der Ehrenpreisträge- rin Claudia Platzek (Mitte).



Karin Wirsching vom Zentrum Bayern Familie und Soziales mit Ehrenpreisträger Josef Voran.



Ehrenpreisträger Werner Lackerbauer (links) erhielt von Vizepräsident Leistungssport Ingo Schweinsberg (Mitte) und Sportkoordinator David Holler Glückwünsche zu seinem Geburtstag.



Sabine Voran, Josef Voran, Sascha Seidl, Thomas Münchenbach, Rainer Wintergerst



Der Gehörlosensport feiert 2024 weitere Jubiläen

Das Jahr 2024 startete bereits mit den Jubiläen des BGS und seiner Jugendorganisation. Doch in diesem Jahr folgen noch weitere erwähnenswerte Jubiläen. So begeht der Gehörlosen-Sportverein München in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum. Jedoch gibt es auch über die Landesgrenzen hinaus in diesem Jahr ein ganz besonderes Jubiläum. Die ersten Deaflympics fanden 1924 in Paris statt und waren der Ursprung des internationalen Gehörlosensports und der deaflympischen Bewegung. Ausgerechnet Paris, könnte man sagen. Denn schließlich finden in diesem Jahr in Paris die Olympischen Spiele statt, wie auch die Paralympics.

73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Nachruf

Comments


bottom of page