Deutsche Meisterschaften der Mannschaften 
in Augsburg 2009

 

Marktplatz in Augsburg  

 

Mit dem Titel des bayerischen Meisters im Rucksack machten wir uns auf den Weg in die Schwaben Metropole Augsburg. Am Start war nur die Herren Mannschaft des GSV Bamberg.  Mit einen neuen Gesicht in den Reihen der Bamberger, Jürgen Schwallach vertrat den M. Morgenthal, der berufsbedingt nicht mitfahren konnte, wollten wir bestmöglich abschneiden. Im Vorlauf gingen J. Voran und J. Schwallach zuerst an den Start gegen Bremerhaven. 
J. Schwallach war die Nervosität anzumerken, was eigentlich verständlich ist. Aber es lief überhaupt nicht bei ihm, so musste er beim 20. Schub = 93 Holz Platz machen für O. Nüsslein. Dieser fand am Anfang auch schwer ins Spiel, konnte sich aber noch steigern auf den zweiten 50 Schub und so kam die Kombination auf Gesamt 388 Holz.
J. Voran im anderen Paarkreuz wirkte dagegen konzentriert, ließ keine Schwächen erkennen und kam auf sehr gute 440 Holz. Vorallen beim Abräumen war er eine Klasse für sich. Unser Schlusspaar M. Weber und M. Metzler hatten sich auch einiges vorgenommen, um wenigstens paar Holz gutzumachen. Der Anfang verlief auch vielversprechend. Aber Weber hatte dann plötzlich Probleme in den Vollen, nichts ging auch, was er tat, 277 Hölzern ist miserabel aus seiner Sicht, doch sein gutes Abräumspiel rettete wenigstens das Ergebnis von Gesamt 421 Hölzern. M. Metzler hatte solche Sorgen nicht, spielte groß auf in den Vollen und auch im Abräumen war immer sehr konzentriert, auch wenn er durch seine 5 Fehler ein besseres Ergebnis erzielt hätte, aber seine 449 Holz sind auch sehr gut. Mit dem Gesamtergebnis von 1698 Holz landete man nur auf den 8. Platz im Vorlauf. Wir waren natürlich etwas enttäuscht, aber aufgeben gilt nicht, so unser Motto. So stürzten wir uns dann in das Nachtleben, um Augsburg auszukundschaften. 

 

Besuch des Glockenturms
(nicht Gefängnis)

Nach der vielen Lauferei war ein Fußbad fällig

 

Nach einer kurzen Nacht und einen guten Frühstück, machten wir noch mal einen Abstecher in die Stadt. Da wurde relaxt und gelacht und so mancher Spaß gemacht. Es wurde dann noch mal eine Rast eingelegt, bei Kaffee und Cappuccino und wir sagten uns, heut schlagen wir zurück. Der Gegner war Karlsruhe. Im Endlauf diesmal am Start 
J. Voran und O. Nüsslein.  Beide starteten im Gleichschritt Richtung Unternehmen „ Aufholjagd „ Aber dann muss die Hitze doch zu groß gewesen sein, den J. Voran hatte plötzlich Probleme, ging es im Vollenspiel noch gut, war aber im Abräumen der Wurm drin, nichts lief mehr rund und nach den 6 Fehlern kam er aber noch auf 418 Holz. O. Nüsslein ließ sich heute nicht aus der Ruhe bringen. Er spielte so, wie er es mag, auch wenn so manche Kugel nicht optimal war. Auch er mit 418 Holz, wenn da nicht die vielen Fehler gewesen wären, 9 die Zahl. Sicher wäre da mehr rausgesprungen.
M. Weber und M. Metzler mussten nun ran. Beide heute sehr konzentriert, man wollte noch nicht aufgeben. M. Weber diesmal stark verbessert, in allen Teilbereichen voll auf der Höhe. In den zweiten 50 Schub dann der Aussetzer, 
4 Fehler waren zum verzweifeln, aber er fing sich wieder und ein wunderbarer Schlussspurt brachte ihn noch auf nicht geklaubte 475 Hölzer. Auch M. Metzler spielte wieder groß auf, im Vollenspiel ließ er seine Gegner schocken, das Abräumspiel war auch ohne Beanstandung, auch wenn er weniger abräumte als am Vortag, kam er auf sehr gute 450 Holz. Mit 1761 Holzern aus den Endlauf machte Bamberg die Sensation perfekt und landete noch auf den 3 Platz. 

 

3. Platz für GSV Bamberg

hintere ReiheM. Metzler  J. Voran       B. Müller

Vordere Reihe:J. Rothmeier  M. Weber  J. Schwallach  O. Nüsslein  H. Kapitke

 

Mit diesem Erfolg kann der GSV Bamberg vollauf zufrieden sein. 
An alle Keglern, die an den Erfolg beteiligt waren, nochmals herzlichen Dank für den großen Kampf.

 

 

 

 

 

Gesamtergebnisse

(Bitte anklicken)

 

 

 

Please reload

Kultur, Sozial, Sport - Fußball - Kegel - Schützen - Jugend - Ortsverband - Kath. Verein 

  • w-facebook

© 2019 GSV Bamberg